Grundschüler nehmen Einblick in den Berufsalltag von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Welche Aufgaben hat die Polizei?  Wie klären die Beamten knifflige Fälle auf? Was muss ich tun, wenn ich einen Verletzten finde? Wie sende ich einen Notruf ab?  Diese und noch viel mehr Fragen konnten die Grundschüler der Klasse 3b in den letzten Unterrichtstunden an eingeladene Profis stellen. Zwei Väter, Herr Marschewski von der Kriminalpolizei und Herr Hopfmann, unterstützt durch Herrn Merten, beide von den Johannitern,  stellten  sehr anschaulich ihre Berufe vor.  Dabei konnten die Kinder zum Beispiel mithelfen, Spuren zu sichern  und lernten  Verbände anzulegen oder die stabile Seitenlage.  Vor Ort in der Uhlstädter Feuerwehr erklärte schließlich Ortsbrandmeister Rudi Vulpius welche Aufgaben die Feuerwehr hat und die Schüler und Schülerinnen bestaunten die  umfangreich ausgestatteten Einsatzfahrzeuge. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, die den Kindern auf so interessante Weise  verdeutlicht haben, wie wichtig es ist, das es Berufe gib t,  die für unsere Sicherheit sorgen.   


Erlebniswandertag der Grundschule „Heinrich Heine“ aus Uhlstädt rund um die Saalleiten

Anlässlich des Kindertages plant unsere Grundschule jedes Jahr ein besonders schönes Event.

Als UNESCO-  und Umweltschule verbinden wir diesen Tag immer mit inhaltlichen Schwerpunkten, so dass unsere Kinder themenbezogen stets nachhaltig etwas verinnerlichen.

Geplant war ein Erlebniswandertag rund um die Saalleiten. In den 1980er Jahren entstand dieser Naturlehrpfad, der im Laufe der Jahre etwas in Vergessenheit geraten ist.

Inzwischen kümmern sich viele Mitbürger und Firmen aus der Gemeinde Uhlstädt und darüber hinaus, den Lehrpfad wieder attraktiver zu gestalten. Rund um die Saalleiten entstanden neue Sitzgruppen, die Beschilderung im Wald wurde erneuert, Hinweistafeln informieren über den artenreichen Tier- und Baumbestand. Inzwischen hat sich aus dem Arbeitskreis der gleichnamige Verein - Natur und Umwelt Saalleiten e.V.  gebildet, der sich sehr engagiert dafür einsetzt, dass dieser Wanderweg in Ordnung gehalten wird. Viele Mitbürger und Firmen aus der Gemeinde und darüber hinaus, der Jugendförderverein Saalfeld-Rudolstadt e.V., die Grundschule Uhlstädt und die Uhlstädter Gemeinde haben mitgeholfen, dass dieser Rundweg zu einem Kleinod geworden ist. Ein ganz besonderes Highlight ist die Spechtschmiede, die in den letzten Jahren mitten im Wald entstanden ist. In den nächsten Wochen entsteht auch noch eine Demokratiebank, die durch den Jugendförderverein mit Jugendlichen zusammen aufgebaut wird. So kann man rund um die Saalleiten nicht nur wandern, sondern auch angeleitetes Werkeln mit Holz ist möglich, damit für andere Wanderfreunde in den Saalleiten tolle, individuelle Rast- und Sitzplätze entstehen.

Der waldnahe  Standort unserer Grundschule Uhlstädt bietet eine gute Voraussetzung, unseren Erlebniswandertag rund um die Saalleiten zu gestalten.

Es haben uns viele Kooperationspartner geholfen, diesen Erlebnistag langfristig vorzubereiten.

Hauptorganisator war unser Revierförster Maik Meißner vom Forstamt Neustadt, der minutiös alles bis ins letzte Detail geplant und organisiert hat. Vorausgegangen war eine gemeinsame Besprechung mit ihm und dem Pädagogenteam der Grundschule, über jahrgangsspezifische Themen die bei den Stationen im Wald angesprochen werden sollten.

Zur Auftaktveranstaltung, am 04.06.2019, bekamen alle Klassen vom Förderverein der Grundschule Uhlstädt einen Rucksack  überreicht, in dem alles  enthalten war, was die Klassen für den Erlebniswandertag benötigten.  Darin enthalten waren eine eigens für den Wandertag erstellte Wanderkarte mit allen darin enthaltenen Stationen und Aktivitäten rund um die Saalleiten, eine Sammlung von aktiven Spielanleitungen im Wald, eine Sammlung von Sagen, Mythen und Märchen rund um die Saalleiten, sowie diversen Kleinigkeiten, die man immer zum Wandern benötigt. Nachhaltig ist vorgesehen, dass die Klassenlehrer diesen Rucksack immer mit neuen waldpädagogischen Ideen bestücken, um zu jeder Zeit im Wald themenbezogen mit den Kindern arbeiten zu können.

Im Anschluss erwarteten die Kinder viele erlebnisorientierte Stationen.

Angefangen von vielen Bewegungsspielen, die die Aufmerksamkeit und Merkfähigkeit der Kinder forderten, bis zu Stationen, an denen Forstwirtschaftsmeister die Fällung von Bäumen demonstrierten sowie vorher die Höhe der Bäume schätzen ließen. Sie zeigten den Kindern, wie mit neuesten technischen Mitteln die Höhen der Bäume ermittelt werden.

An anderer Stelle demonstrierte die Besitzerin eines Rückepferdes, wie gefällte Bäume aus dem Wald transportiert werden. Ebenfalls  konnten die Kinder an einer anderen Station ihr Wissen über einheimische Pflanzen und Tiere unter Beweis stellen, oder ihr umweltbewusstes Handeln in freier Natur beweisen.

Weitere Höhepunkte während des Tages war die Baumbepflanzung eines Nussbaumes unmittelbar an der Spechtschmiede, die Übergabe eines geschnitzten Gästebuches, in dessen Innerem sich ein Buch befindet, in das sich alle Wanderfreunde, die diesen Ort besuchen, eintragen können.

Dieses geschnitzte Buch ist ein kleines Kunstwerk, liegt in der Spechtschmiede und wurde  von dem Forstmitarbeiter, Heiko Minner, in mühevoller Kleinarbeit nur für die Spechtschmiede hergestellt.

Auf dem Rückweg kamen alle Kinder noch an der Saalleitenhütte vorbei. Dort legten sie aus Naturmaterial ein wunderschönes Mandala. Zum krönenden Abschluss filmte Florian Glembotzki unser Abschlussvorhaben mit seiner Drohne. Im Anschluss gingen alle glücklich und auch ausgepowert zur Schule zurück.

Wir danken Herrn Maik Meißner für die Organisation und Umsetzung des Wandertages und den beiden Forstmitarbeitern vom Forstamt Neustadt für die tolle Unterstützung. Wir bedanken uns bei Herrn Horst Geißler vom Forstamt Stadtroda, der uns die Wanderkarten mit den Stationen eigens für den Tag erstellt hat. Ein herzliches Dankeschön geht an die Besitzerin des Rückepferdes, Frau Karen Kiffner, die in eindrucksvoller Art und Weise demonstriert hat, wie sie mit dem Pferd eine Einheit bildete und unseren Kindern viel Wissenswertes vermittelt hat. Danke an Sodexo, speziell an Frau Broda und Herrn Riese, die für das leibliche Wohl gesorgt haben und sich die Mühe machten, das Essen bis an die Spechtschmiede zu fahren. Danke an Herrn Bernd Wiesel, der den gesamten Wandertag dabei war und viele tolle Fotos zur Erinnerung für uns alle „geschossen“ hat. Ein weiteres Dankeschön geht an Frau Sabine Herzinger vom Jugendförderverein, die ebenfalls wie Frau Annett Hergeth im Vorstand vom Saalleitenverein e.V. mitarbeiten  und uns großartig unterstützt haben. Ein weiteres Dankeschön geht an Familie Haase, die den Kindern viel Wissenswertes über unseren Wald vermittelt haben. Wir danken ganz herzlich Frau Marina Ehlert und Herrn Jürgen Weyer, die unseren Kindern beim Anlegen eines wundervollen Mandalas geholfen haben.

Es ist ein schönes Gefühl, wenn wir gemeinsam im Sinne der Bildung und Erziehung unserer Kinder so einen tollen Tag gestalten und miteinander genießen können. Gemeinsam sind wir stark. Danke.

Ulrike Weidner im Namen alle Kollegen der Grundschule Uhlstädt


„Gutes tun - kann so einfach sein!“

„Gutes tun - kann so einfach sein!“ mit diesem Gedanken startete die Heinrich Heine Grundschule in Uhlstädt eine Benefiz – Spendenaktion für das Kinder- und Jugendhospiz Mitteldeutschland in Tambach – Dietharz.                             

In der Vorweihnachtszeit organisierten die Klassen 1- 4 einen Spenden- Basar. An verschiedenen Tagen bauten die Schüler, mit Hilfe ihrer Lehrer, Erzieher und Eltern, die individuell gestalteten Basare auf. In den Frühstückspausen konnten die Kinder fleißig Leckereien, selbstgebackene Plätzchen, kunstvollverzierte Muffins, Wienerwürstchen, selbstgemachten Kinderapfelpunsch sowie Bücher und Spielzeug für den guten Zweck erwerben. Die vierten Klassen bastelten Adventsgestecke im Rahmen des Schulgartenunterrichts und auch diese konnten für einen kleinen Unkostenbeitrag erworben werden.

Natürlich wurde auch im Unterricht  die Thematik „Was ist eigentlich ein Kinderhospiz?“ und „Warum sind Spenden überhaupt so notwendig?“ ausführlich besprochen. 

Am Ende unserer Spendenaktionen kam eine beachtliche Summe von 686,10 € zusammen, die wir Herrn Lutz Schulz, einem ehrenamtlichen Spendenengel persönlich am 22.01.2019 überreichen konnten. In einem interessanten Interview stellten wir Herrn Schulz viele weitere Fragen, die uns auf dem Herzen lagen. Er überreichte uns eine Aktionsurkunde und verlieh unserer Schule den Titel „Schule mit Herz 2018“.                                                                                             

Uns war es eine sehr große Herzensangelegenheit  zu helfen und Spenden für den gemeinnützigen Trägerverein Kinderhospiz Mitteldeutschland Nordhausen e.V. zu sammeln, um das Hilfsangebot auch in den kommenden Jahren aufrechterhalten zu können.

Wir möchten uns recht herzlich bei allen Kindern, Lehrern, Erziehern und natürlich Eltern bedanken, die uns tatkräftig begleitet und unterstützt haben. Ein ganz besonderer Dank geht an die Forstbetriebsgemeinschaft Uhlstädter Heide, die uns mit 200 € für diese Spendenaktion unterstützt hat.                                                                    

Klasse 1a, Frau Nicole Schwarz und Frau Ramona Hübner