Unesco-Projekt-Schule

Leitbild und Profil der UNESCO - Projektschulen


Frankfurter Erklärung der deutschen UNESCO – Projektschulen vom 26.Februar 2016

Die UNESCO – Projektschulen in Deutschland verurteilen die in den letzten Monaten zunehmenden Gewalttaten gegen Flüchtlinge als Verstöße gegen die Menschenrechte und die grundlegenden Werte unserer Demokratie, denen wir als UNESCO – Projektschulen in besonderem Maße verpflichtet sind.

In der derzeitigen aufgeheizten gesellschaftlichen Debatte appellieren wir an alle Beteiligten, zu einem umfassenden toleranten, respektvollen und konstruktiven Dialog zurückzukehren.


Homepage UPS- Schulen: http://www.ups-schulen.de/


Erziehung zu Weltoffenheit und Toleranz-dargestellt am Projekt „Wir sind Kinder einer Welt“

  • Projekttage in Zusammenarbeit mit dem „Eine Welt Verein“ Jena und dem Verein Saalfeld- Samaipata e.V. Patenschaft mit dem Kinderheim „ Mano Amiga“ in Bolivien
  • Themen, die im Ethik und Religionsunterricht sowie im HSK Unterricht behandelt werden
  • Das Wissen über andere Kulturen ist ein wichtiger Bestandteil der Bildungs- und Erziehungsarbeit:
  • Fremdes, anderes zu akzeptieren bzw. zu tolerieren
  • verschiedene Perspektiven von kultureller Normalität kennen und vergleichen lernen
  • Erfahrungen sammeln, dass bekannte Regeln und gewohnte Alltagsrituale nicht überall gültig sind
  • Erziehung zum Frieden, zu Toleranz, Achtung der Menschenrechte, Umwelterziehung, Unterstützung von Entwicklungsprojekten

Schulpartnerschaften werden gepflegt seit 2011

  1. Partnerland Großbritannien: Astwood Bank First School; Church Road; B966EH  Worcestershire
  2. Partnerland Frankreich; Ecole Elementaire Victor Renelle; 7,me Victor Renelle; 93240 Stains     

Gepflegt wird der Kontakt durch E-Mails oder durch Briefe


Nachhaltige Entwicklung:

Da wir seit 2014 auch den Titel Umweltschule bekommen haben, achten wir ganz besonders auf Mülltrennung und Müllvermeidung. Wir arbeiten im Unterricht und auch außerhalb ganz intensiv am Saalleiten-Projekt mit.  (siehe Jahresarbeitsplan)

Intention:

- Schutz und Erhaltung unserer Natur und Umwelt / Bewusstsein Gutes zu tun für die eigene Heimat

- Unterstützung unseres Landkreises Saalfeld Rudolstadt durch das Projekt „Gesünder leben lernen“ Wir nehmen am Schulobstprojekt teil.

Intention:

- Vermittlung von Kenntnissen über gesunde Ernährung und vielfältige Bewegungsmöglichkeiten durch ausreichend Bewegungsangebote im Schulalltag

- Anbau von biologisch erzeugtem Gemüse im schuleigenen Garten und Verarbeiten dessen im Unterricht bzw. Hort

- Kennenlernen regionaler Erzeuger

Intention:

- Bewusstmachen von Zusammenhängen in der Natur und Umwelt und Schutz des Klimas durch Nutzung regionaler Produkte

- Kennenlernen der  Menschenrechte und speziell der Kinderrechte

- Übernahme von Aufgaben im Schulalltag (Dienste, Ämter, Pflege Schulrabatten, Klassensprecher)

Exkursionen: Bürgermeister Landrat, Landtag - Vorleseaktionen von Politikern aus der Gemeinde, Thüringer Landtag, Landkreis

 

- Weltkulturerbe: beginnt  über das Vermitteln von Kenntnissen über die eigene Heimat bis hin zu Kulturerbe Stätten in der näheren Umgebung (Erfurt Weimar)

- Saalleiten-Projekt ,Exkursionen zu wichtigen Sehenswürdigkeiten im Ort und Landkreis
- Zusammenarbeit mit dem Flößerverein Uhlstädt/  um Kindern das immaterielle Weltkulturerbe der Flößerei nahe zu bringen

- Projekttag Heinrich Heine


Wir arbeiten mit der Gemeinde, den Vereinen und dem Netzwerk der Unesco Projekt Schulen eng zusammen. Öffnung von Schule bedeutet für uns auch, den Kindern beim Lernen und erkunden der sie umgebenden Welt Begegnungsfelder innerhalb und außerhalb der Schule zu öffnen: Hierzu werden Lernorte außerhalb der Schule aufgesucht: Bürgermeister, Feuerwehr, Bauernhof, Bibliothek, Kirche, Kraftwerk, Sägewerk, Einkaufszentrum, Flößermuseum


außerschulische Erfahrungen: Brandschutz, Bundesgrenzschutz, prominente unseres Landkreises, unseres Ortes lesen, Flößerverein, Theaterspielladen, Landfrauen, Mitglieder des Vereines „ Saalfeld-Samaipata e.V.
Umwelterziehung: Wir beteiligen uns seit 3 Jahren am Saalleiten Projekt, AG Flößer, Wald AG und Back AG, Basare und Benefizveranstaltungen

  • UN Dekade „ Nachhaltigkeit lernen“
  • Kooperationspartner: Eltern, Förderverein der Grundschule und die Gemeinde
  • Spendenaktionen

Menschenrechts- und Friedenserziehung: Teilnahme am Sabaki Projekt - Antigewaltstrainingsprojekt

- Kooperationsverträge mit verschiedenen Sportgemeinschaften

- Kooperationsverträge mit den Kindergärten unserer Gemeinde

- Kooperationsverträge mit der Gemeindebibliothek Uhlstädt

- Ganztagsschule: die im Unterricht begonnenen Themen und Projekte werden im Nachmittagsbereich vertieft und in die Ferienfreizeit mit einbezogen


Teilnahme an Internationalen Projekttag:

Zum Beispiel 26. April 2016 Motto“ Schau hin - Misch dich ein“

  • Klasse 1a Meine Familie
  • Klasse 1b Hilfe für Flüchtlinge
  • Klasse 2a Brieffreundschaften mit französischen Kindern
  • Klasse 2b Schöne Welt, bedrohte Welt
  • Klasse 3a Demokratie- Besuch beim Bürgermeister
  • Klasse 3b Müll –Theorie und Praxis
  • Klasse 4a Thema Umwelt
  • Klasse 4b Umweltgifte
  • Mitarbeit im Netzwerk der Thüringer UPS Schulen
  • Teilnahme an Thüringer Projekttagen ( 2014 Weimar, 2014 Hainich)

Wir unterstützen die Straßenkinder in Bolivien und die Kinder aus dem Waisenkinderheim in Opole

  • durch Benefizkonzerte_ Erlös der Spenden werden an einen Ansprechpartner : Frau Horn übergeben Verein Saalfeld- Samaipata
  • das Kinderheim in Opole unterstützen wir durch Sachspenden durch Organisieren von Flohmärkten und dem Verkauf von Backwaren, die die Kinder in der AG Kochen und Backen selbst hergestellt haben
  • UN-System/Unesco : Hilfe für Menschen in Not
  • Natur und Umwelt
  • Gesünder leben lernen 
  • Regelmäßige Teilnahme    an den UNESCO Projekttagen
  • Sportfeste, Hortfest, Teilnahme an Wettbewerben. Wandertage, Ausgestaltung einer Rentnerweihnachtsfeier der Gemeinde Uhlstädt, Teilnahme am Flößerfest, Beteiligung am Kulturprogramm am 1. Mai zum Hoffest bei Sallachs, Teilnahme und Mitwirkung des Gemeindefestes in Uhlstädt, Teilnahme und Mitwirkung an Wanderaktionen rund um den Saalleiten weg,
  • Heinrich Heine Projekttage
  • Lesewettbewerbe
  • Kinderfest zum internationalen Kindertag
  • Besuch des Thüringer Landtages in Klasse 4
  • Unesco- Welttag des Buches - Bibliotheksfest

Wir halten an den Zielen unseres Schulkonzeptes weiter fest:

Interkulturelles Lernen

Beim interkulturellen Lernen geht es darum, den Unterricht zu öffnen für die vielfältigen  Erfahrungen  aller  Beteiligten.

  • Offene Unterrichtsformen
  • anspruchsvolles Schulprogramm/ Arbeitsplan
  • Sprachliches Lernen im Ganztagsbetrieb / sprachliche Kompetenzen verbessern/ Theater und Lese AG, AG Schülerzeitung
  • Akzeptieren des Anderssein / Integration von Schülern mit Behinderungen ist für uns eine Selbstverständlichkeit

Weltkulturerbe:

- Bewusstmachen der Besonderheiten unserer Heimat

- Flößerei

- Heinrich Heine als immaterielles Kulturerbe

Menschenrechtsbildung

Erziehung zu Weltoffenheit und Toleranz

„Was ich nicht will, dass man mir tut, füge ich auch keinem anderen zu“

Wir sind Kinder einer Welt

  • unterstützen Straßenkinder in Bolivien
  • internationale Verständigung und Zusammenarbeit mit Schulen anderer Länder
  • Unterstützung von Flüchtlingskindern

Nachhaltige Bildung

  • Globale Erziehung
  • Thema biologische Vielfalt
  • Umwelt, Natur und Gesundheit
  • Klimawandel

Unter dem Motto “Wir sind Kinder einer Welt”, haben wir am 12.10.2001 in einer Festveranstaltung im Saal der Gaststätte “Zum grünen Baum” die Auszeichnung als UNESCO Projektschule erhalten.

Das Leitmotiv war ein afrikanisches Sprichwort:

Viele kleine Leute
an vielen kleinen Orten
die viele kleine Dinge tun,
werden das Angesicht der Erde verändern

Schwerpunkt der UNESCO-Arbeit

  • Menschenrechts- und Friedenserziehung
  • interkulturelle Kompetenz
  • globale Entwicklung
  • Umwelterziehung / Bildung für nachhaltige Entwicklung

Wir lernen im Unterricht die Menschenrechte kennen, respektieren sie im Alltag  und treten aktiv für deren Umsetzung ein.

Wir entwickeln Interesse für fremde Kulturen, lernen  andere Kulturen kennen und achten die Lebensweisen anderer Völker.  Respekt und Toleranz werden als Grundeinstellung ausgebildet.

Wir sehen uns als Individuen in einem globalen Zusammenhang und verstehen, dass es nur eine Welt gibt.

Wir lernen Umweltprobleme zu verstehen, entwickeln daraus Vorschläge zu umweltbewussten Handeln und tragen zur Umsetzung der Vorschläge bei. Wir wollen uns selbst umweltbewusst und umweltbewahrend verhalten.

Kinder einer Welt “Bewährtes fortsetzen – Neues erproben”, unter diesem Motto setzt die Grundschule Uhlstädt seit 1998 das Projekt “Wir sind Kinder einer Welt” erfolgreich um. Als UNESCO Projekt Schule bemühen sich die LehrerInnen, ErzieherInnen, Eltern, Förderverein, und SchülerInnen, die EINE WELT in den Mittelpunkt der Bildungsarbeit zu stellen. Eckpunkte unserer Arbeit sind:

Das Wissen über andere Länder und Kulturen heißt, diese zu verstehen und zu achten. In der Grundschule beschäftigen sich die Kinder mit einem Land, lernen es näher kennen. Aufbauend werden die Themen in den Klassen 3 und 4 um globale Zusammenhänge erweitert. Solidarität mit den Kindern der Welt heißt, die Bereitschaft zu fördern und zu teilen. Die SchülerInnen unterstützen das Straßenkinderheim Mano Amiga in Bolivien sowie durch Naturkatastrophen in Not geratene Kinder. Sie veranstalten Benefizveranstaltungen, Basare, Tombolas und Spendenaktionen. Durch den Kontakt mit dem Verein” Saalfeld-Samaipata eV”, der das Kinderheim in Bolivien unterstützt, erhalten wir Informationen darüber, wie die Spenden den Kindern helfen. Die Rückkopplung ist dabei sehr wichtig. Partner in Europa. heißt, voneinander und miteinander lernen. Uns verbindet eine langjährige Partnerschaft mit einer englischen und einer französischen Grundschule.
Umwelt und Natur sind Lebensqualitäten, die es zu schützen und zu erhalten gilt Thüringen ist das “Grüne Herz Deutschlands”. Die Vermittlung von Wissen über die Umwelt und gesellschaftlich verantwortliches Handeln sind ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Es entstanden zwei Sammlungen zur Geschichte unserer Gemeinde. Seit mehreren Jahren gibt es die AG “Umwelt und Natur”. Diese AG, der fächerübergreifende Unterricht (besonders HSK) sowie Projekte im Ganztagsbereich vermitteln den Kindern wichtige Kenntnisse über die Erhaltung und den Schutz von Natur und Umwelt. Gesunde Lebensweise, ökologischer Anbau von Obst und Gemüse, artgerechte Tierhaltung sowie Essgewohnheiten und Tischsitten sind weitere Schwerpunkte unserer Arbeit.


Wir sind Kinder einer Welt

  • Kennen lernen anderer Kulturen
  • Erziehung und Achtung und Toleranz