Schrittweiser Wiederbeginn des eingeschränkten Regelbetriebs - 17.Feb.2021


Liebe Eltern,

mit diesem Elternbrief möchten wir Sie über die neuen Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung an unserer Schule informieren. Das Bildungsministerium hat zum 22.02.2021 den Wiedereinstieg in den eingeschränkten Präsenzunterricht beschlossen.

  • Kindergärten und Primarstufe (Klassenstufen 1 bis 4) wechseln in den eingeschränkten Regelbetrieb (Stufe Gelb). Alle Kinder gehen wieder jeden Tag zur Schule.
  • Damit entfällt die Notbetreuung.

Ab sofort gilt für den Schulbetrieb der eingeschränkte Regelbetrieb mit erhöhtem Infektionsschutz (Stufe GELB).

An Schulen gilt damit bis auf Weiteres das Prinzip der festen Gruppe mit festem Betreuungspersonal, um Kontakte weitestgehend zu minimieren. Damit sind Präsenzunterricht und Betreuung in möglicherweise eingeschränktem Umfang weiter möglich.

Bitte beachten Sie nachfolgenden Auszug der aktuellen Verordnung:

„…, dass in Konkretisierung des § 3 Ab­satz 1 Satz 2 KiJuSSpVO festgelegt wird, dass folgende Personen die Ein­richtungen nach § 1 Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 bis 3 nicht betreten und Angebote nach § 1 Absatz 1 Nr. 4 und 5 nicht nutzen dürfen:

  • Kinder mit gastrointestinalen Symptomen (erhebliche Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen);
  • Kinder mit Muskelschmerzen;
  • Personen mit Störung des Geruchs- bzw. Geschmackssinns;
  • Personen mit schweren respiratorischen Symptomen wie akuter Bron­chitis, Pneumonie, Atemnot oder Fieber über 38 Grad Celsius;
  • Personen mit respiratorischen Symptomen (trockener Husten, Schnupfen, Fieber), wenn zusätzlich ein enger Kontakt zu anderen Personen in der Einrichtung oder wäh­rend des Angebotes zu erwarten ist; oder einer Exposition gegenüber dem Virus wahrscheinlich ist, insbeson­dere, wenn eine Verbindung zu einem bekannten Ausbruchsgesche­hen besteht.

Das Betretungsverbot nach Nr. 5 gilt nicht für Kinder mit Rhinorrhoe (laufen­der Nase) oder verstopfter Nasenatmung (ohne Fieber), gelegentlichem Husten, Halskratzen oder Räuspern, gemäß der Beurteilung eines Sorgeberechtigten. Diese Regelungen gehen auf neueste wissenschaftlich begrün­dete S3-Leitlinien zum Infektionsschutz an Schulen zurück.“

Wie bereits im Dezember, sieht diese Maßnahme vorerst für uns eine Änderung des Stundenumfanges nicht vor. Die Klassenlehrer und Erzieher werden ihre eigenen Klassen im gewohnten Umfeld unterrichten und betreuen. Wie die Einteilung der Stunden für die jeweiligen Wochentage organisiert wird, obliegt dem Klassenlehrer.

Neu    Öffnungszeiten: 07:00 – 16:00 Uhr (inklusive Aufsicht der 4er Busse)

Eine Früh- und Spätbetreuung in gemischten Gruppen ist nicht möglich.

Die Schulbusse fahren alle planmäßig. Im Schulbus muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden (OP- oder FFP2 Maske – KEINE ALLTAGSMASKE).

Wir möchten alle Eltern noch einmal sensibilisieren, dass das Betretungsverbot für unsere Schule auch weiterhin besteht.

Das Mittagessen kann ab sofort wieder online bestellt werden und wird zeitlich gestaffelt für jede Klassenstufe ermöglicht.

Denken Sie bitte daran, Ihren Kindern immer eine Mund-Nasen-Bedeckung mitzuschicken, da diese für alle Kinder auf den Fluren verpflichtend ist.

Wir Pädagogen freuen uns auf diesen Wiedereinstieg und wünschen uns weiterhin eine gute Zusammenarbeit.

Die Schulleitung