Notbetreuung - 06.Jan.2021


Die Notbetreuung wird bis Ende Januar fortgesetzt. Allen unseren Eltern und Schülern wünschen wir ein gesundes neues Jahr.

Liebe Eltern, wie Sie aus den Medien schon erfahren haben, endet der Präsenzunterricht an den Schulen am 15.12.2020 und wir wechseln bis zum 31.01.2021 in den Distanzunterricht.

Die Klassenlehrer werden sich mit Ihnen in Verbindung setzen und die Modalitäten des häuslichen Lernens mitteilen.

Eine Notbetreuung wird an unserer Grundschule für die Eltern angeboten, die von ihrem Arbeitgeber eine Arbeitsbescheinigung vorweisen können. Eine Vorabanmeldung ist erforderlich.

Anspruchsberechtigt sind laut Thüringer Ministerium für Bildung:

Ab 11. Januar 2021 bis zum Wiedereinstieg in den eingeschränkten Regelbetrieb wird in den Kindertagesbetreuungseinrichtungen und Schulen eine Betreuung für alle Kinder angeboten, deren Personensorgeberechtigte

1. aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Gründe, die eine Erledigung dieser Tätigkeit im Home-Office unmöglich machen, an einer Betreuung des Kindes gehindert sind und

2. zum zwingend für den Betrieb benötigten Personal in der Pandemieabwehr bzw. -bewältigung in Bereichen von erheblichen öffentlichen Interesse (insbesondere Gesundheitsversorgung und Pflege, Bildung und Erziehung, Sicherstellung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung bzw. der öffentlichen Verwaltung, Sicherstellung der öffentlichen Infrastruktur und Versorgungssicherheit, Informationstechnik und Telekommunikation, Medien, Transport und Verkehr, Banken und Finanzwesen, Ernährung und Waren des täglichen Bedarfs) gehören.

Die Notbetreuung steht darüber hinaus offen, wenn diese zur Vermeidung einer Kindeswohlgefährdung erforderlich ist oder die Personensorgeberechtigten glaubhaft darlegen, dass ihnen bei einer betreuungsbedingten Einschränkung der Erwerbstätigkeit die Kündigung oder unzumutbarer Verdienstausfall droht.

Quelle: https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus/schule/

Hygiene- und Infektionsschutzkonzepte gelten selbstverständlich weiter.

Informationen zum...

  • Busverkehr: Der Ferienfahrplan gilt weiterhin. Linienbusse können mit Erlaubnis der Eltern genutzt werden bis 15:00 Uhr
  • Mittagessen: Essenbestellungen sind eigenverantwortlich bei Sodexo möglich

Die Anmeldungen erfolgen ausschließlich über die Schul-E-Mail-Adresse: gs.uhlstaedt@t-online.de

Informationen bezüglich der Zeugnisausgabe und der Winterferien erhalten Sie zu einem späteren Zeitpunkt.

Bitte besuchen Sie regelmäßig unsere Homepage, um ständig auf dem neusten Stand zu sein.

Schulleitung                       stellv. Schulleitung                             Hortleiterin     

Formulare die Sie benötigen:

Anmeldung Notbetreuung bis 08.01.2021

Anmeldung Notbetreuung ab 11.01.2021

Erklärung zur Berechtigung Kinderbetreuung im Notfall (Notbetreuung) - Arbeitgeberbescheinigung (wenn Sie die Arbeitgeberbescheinigung bereits schon abgegeben haben und in den oben genannten Personenkreis zählen, müssen Sie die Bescheinigung nicht noch einmal abgeben)

Ferienfahrplan bis 29.01.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der aktuellen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie für den Freistaat Thüringen gefassten Beschlüsse der Thüringer Landesregierung, den Lock-Down über den 10.01.2021 bis zum 31.01.2021 zu verlängern, fahren die Linienbusse der KomBus vorerst bis zum 29.01.2021 entsprechend Ferienfahrplan.

Die Schüler/Eltern können sich bei der KomBus über das Servicetelefon 03671 / 52 51 999, über die Fahrplan App und der Fahrplanauskunft auf der Website www.kombus-online.eu zu alternativen Fahrtmöglichkeiten informieren.
 
Auf allen angebotenen Fahrten gelten die ausgegebenen Schülerzeitkarten und können durch die Fahrschüler wie gewohnt genutzt werden.
 
Wenn der Ferienfahrplan der KomBus für die Schülerbeförderung nicht nutzbar ist, so bitten wir die Eltern, die Schülerbeförderung/Organisation vorrangig selbst abzusichern.
In diesem Fall kann eine Erstattung bei uns beantragt werden. Diese entspricht dem Thüringer Reisekostengesetz -  in Höhe von 0,17€ pro gefahrenen Kilometer, sofern das Fahrzeug ausschließlich für die Schülerbeförderung eingesetzt wird.

Sollte eine Beförderung durch z.B. die Eltern nicht möglich sein und über die angebotenen Fahrten der KomBus hinaus Beförderungsbedarf bestehen, kann für den erforderlichen Präsenzunterricht in der Schule nach detaillierter Abstimmung mit dem Schulverwaltungsamt, die Beförderung im freigestellten Schülerverkehr durchgeführt werden.


Mit freundlichen Grüßen
im Auftrag

N. Otto
SB Schulverwaltung
------------------------------------------------------------------------------------------
Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt
Schulverwaltungsamt
Schloßstraße 24
07318 Saalfeld
Tel:  03671 823-378
Fax: 03671 823-863
Email: schuelerbefoerderung@kreis-slf.de